Das erste Mal: Keine Panik!

Das erste Mal steht dir noch bevor, aber das Thema Sex löst bei dir schon ein Kribbeln aus? Beim Gedanken an Geschlechtsverkehr empfindest du eine Mischung aus Nervosität, Neugierde und Vorfreude? Dann bist du hier richtig. Egal ob Mädchen oder Junge, hier erfährst du Wichtiges und Nützliches für dich und deinen Partner.

  • Don’t panic
    Kleine und grössere Pannen gehören beim ersten Mal (fast) immer dazu: Vielleicht ist die sexuelle Erregung so gross, dass er zu früh kommt oder sie sich vor lauter Aufregung verkrampft. Kein Grund sich schlecht zu fühlen, das kann passieren. Lasst euch Zeit und nehmt es mit Humor. Denn es ist schliesslich noch kein (Sex-)Meister vom Himmel gefallen. Darum, stell keine zu hohen Erwartungen an dich selbst, sondern versuch es einfach zu geniessen.
  • Ohne Vorspiel läuft nix
    Ohne Vorspiel kein Sex. Vor allem für Mädchen ist das besonders wichtig. Geht es deshalb ruhig an. Startet mit Küssen und Streicheln und findet heraus, welche Berührungen dem Gegenüber besonders gefallen. Lass auch wissen, was dir gefällt und wann du bereit bist für den nächsten Schritt. Dafür sollte die Scheide sexuell erregt und feucht sein. Sonst werdet ihr Probleme haben, den Penis einzuführen und es kann schmerzen. Hier kann auch etwas nachgeholfen werden, beispielsweise mit einem Gleitmittel.
  • Immer mit Verhütung
    Beim Geschlechtsverkehr ist die Verhütung eine Selbstverständlichkeit. Dafür sind beim Sex immer beide verantwortlich. Denn eine Schwangerschaft ist schon beim ersten Mal oder auch nur beim Petting möglich. Neben dem Kondom gibt es weitere Verhütungsmittel, beispielsweise die Pille, den Verhütungsring oder die Spirale. Das Kondom hat den Vorteil, dass es dich auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten wie HIV, Hepatitis und HPV schützen kann. Was für dich als junge Frau die beste Lösung ist, solltest du auf jeden Fall mit deiner Frauenärztin / deinem Frauenarzt besprechen.
  • Sprich darüber
    Peinliche Fragen gibt es nicht. Welche Stellung für den ersten Geschlechtsverkehr? Welches Kondom ist das richtige? Gefällt es ihr, hat er Schmerzen, wie war’s? Miteinander sprechen nimmt die Unsicherheit und hilft, für beide eine entspannte Atmosphäre zu schaffen. Überhaupt ist es beim Sex wichtig, dass man darüber spricht, was einem gefällt und auch sagt, wenn etwas weniger Spass macht. Sei offen und fordere das auch von deinem Gegenüber ein.
  • Lass dich nicht überreden
    Du bestimmst, wann für dich der richtige Zeitpunkt ist und was du magst. Lass dich nicht zu etwas überreden, das für dich nicht stimmt. Das erste Mal mit jemandem zu schlafen, nur um es „hinter dich zu bringen“, ist keine gute Idee. Hör auf dein Bauchgefühl und schalte auch den Kopf nicht ganz aus. Es gibt schliesslich nur ein persönliches allererstes Mal. Und wenn du Zweifel hast, lass dir einfach noch etwas Zeit. Dieses Rechte gilt natürlich auch für andere – respektiere also die Entscheidungen Anderer und überrede niemanden zu Sex.
  • Glaube nicht alles, was du hörst und siehst
    Zum Thema Sex geistern die wildesten Geschichten herum – oftmals im Freundeskreis. Auch wenn es den Anschein macht, haben längst nicht alle schon das erste Mal erlebt. Und das ist ok so. Sei auch vorsichtig mit Inhalten im Internet und in Social Media. Pornos haben – zum Glück – wenig mit der Realität zu tun. Stattdessen vermitteln sie ein völlig verzerrtes Bild was deinen Körper und sexuelle Praktiken betrifft. Hab keine Angst, nein zu sagen, wenn sich dein Freund / deine Freundin für den gemeinsamen Sex von Pornos „inspirieren“ lässt.

Für Mädchen: Die Sache mit dem Jungfernhäutchen
Das Jungfernhäutchen, fachsprachlich Hymen, umschliesst den Scheideneingang. Das Jungfernhäutchen sieht bei jedem Mädchen anders aus und fühlt sich deshalb auch unterschiedlich an, wenn es einreisst. Manche empfinden einen leichten Schmerz, andere spüren nichts. Auch die Intensität der Blutung kann ganz verschieden sein, von stark blutend bis zu sehr geringem Blutaustritt. Allerdings: bei vielen Mädchen bleibt das Jungfernhäutchen nach dem ersten Geschlechtsverkehr intakt und hat sich lediglich gedehnt.

Für Jungs: Die Sache mit der Erektion
Das erste Mal ist aufregend und kann ganz schön aufwühlend sein. Wenn die Aufregung zunimmt und sich junge Männer grossen Druck machen, kann es sein, dass der Penis nicht steif wird. Das bedeutet nicht, dass du impotent bist. Versuche dich zu entspannen, indem du mit deiner Freundin darüber redest und ihr das Vorspiel noch etwas verlängert. Als Vorbereitung kann es auch helfen, wenn du im Vorfeld für dich schon mal übst, das Kondom überzustreifen. Und nein, die Penisgrösse sagt nichts darüber aus, ob du ein guter Liebhaber bist. Viel entscheidender ist, dass du beim Sex Freude und Lust empfindest und das auch deiner Freundin schenken möchtest.

Und wie läuft das eigentlich bei der gleichgeschlechtlichen Liebe? Darüber erfahrt ihr mehr in einem unserer nächsten Blogbeiträge.

Weitere Beiträge

Du suchst Rat? Finde einen Arzt in deiner Nähe!

Zum Ärztefinder

Gefällt dir unsere Homepage?

Ich würde diese Seite einer Freundin/einem Freund weiterempfehlen.
Bitte warten...

Bitte benutzen Sie einen moderneren Browser